Erotikwäsche – verführerisch schön

Erotik und das prickelnde Verlangen gehören zu einer Beziehung dazu. Abseits von Liebe und Alltag ist es der Sprung über die Bettkante, der eine Liebe oder eine Affäre erst so verführerisch interessant macht. Mit von der Partie ist mehr als bloße Haut. Den richtigen Kick bekommen Frauen wie Männer erst durch das gut verpackte Geschenk des Gegenübers. Und das Geschenkpapier ist Erotikwäsche, die auch Reizwäsche genannt wird.

Die Bandbreite von neckischer Unterwäsche ist riesig: vom Büstenheber über durchscheinende Spitzenwäsche und verführerischen Hemdchen bis hin zu Korsetts, erotischen Panties oder klassischer Strapse. Eine reizvoll angezogene Frau kann mit der passenden Erotikwäsche dem Mann ihrer Träume den Kopf verdrehen und in ihm bis zum Bersten ein Verlangen wachsen lassen.

Sinnliche Stoffe wie Seide, Kunstfasern und Spitze, aber auch Latex, Lack und Leder verpacken mit der Erotikwäsche nicht nur die begehrten Körperstellen ungemein spannend, sondern bieten auch durch die besonderen Strukturen und zum Teil sündhaft erregenden Schnitten einen besonders prickelnden Reiz. Material und Schnitt der Erotikwäsche verschmelzen zu einer Einheit, die nur ein Ziel hat: Verführung.

Sunny Dessous

Erotikwäsche ist etwas Besonderes. Es gibt Frauen und Männer, die sehr häufig oder sogar täglich reizvolle Unterwäsche und Dessous tragen. Will Frau aber einfach mal verführen, ist Alltägliches schnell nutzlos. Dann dürfen es gern aufwendige und schön geschnittene Dessous sein. Schöne Materialien und Farben verpacken die Formen und Reize dann so ansprechend, dass kaum ein Mann widerstehen kann. Wichtig ist nur, dass die Reizwäsche zum eigenen Körper passt. Mit dem Hauch von Nichts vorsichtig verschleiert, ohne den Blick auf die Schätze darunter ganz zu verbergen – diese Kleidung gleicht einer Kunst. Das gilt für die Wäsche selbst und für die Auswahl der geeigneten Dessous. Wenn sie auf die Reaktion des Partners achtet, findet aber jede Frau schnell die geeignete Erotikwäsche für sich und den Partner.